Suche
Suche Menü

Geschichte

Das Boccia-Spiel in Visp hat Tradition 

Visp blickt in diesem Sport auf eine lange Tradition zurück. Viele Jahre vor der Gründung eines offiziellen Clubs frönten Visper und Zugezogene, vor allem südländischer Herkunft, diesem beliebten Spiel mit Kugeln. Besonders im «Staldbach» und im «Terrasse» (heute Martinikeller) erfreuten sich diese Bahnen an Wochenenden, aber auch an langen Sommerabenden eines regen Zuspruchs.

Gründung des Clubs

Anfangs der 1950er Jahre wurden die Freunde des Boccia-Spiels immer zahlreicher und frönten regelmässig diesem Sport. Das Interesse am Boccia-Sport in Visp war so gross, dass man sich im Jahr 1952 zur Gründung eines Boccia-Clubs entschloss, dem ersten im Wallis. Am 19. November 1955 wurden die ersten Statuten genehmigt.

Ab 1964 eigene Freiluft-Anlage

Im Jahr 1964 entschloss man sich dann zum Bau einer eigenen Anlage „Ennet der Brücke“, im Gebiet des heutigen Erholungsraumes. Die Anlage wurde in  Fronarbeit aufgebaut. Sie wurde später von der Gemeinde übernommen und von dieser dem Kleintierzuchtverein zur Verfügung gestellt.

Der Wunsch nach Wetterunabhängigkeit

Wie bei anderen Sportarten, wuchs auch bei den Boccia-Spielern der Drang nach einer wetterunabhängigen und wintertauglichen Spielmöglichkeit. 1978 wurde der Bau einer Halle beschlossen. Im Herbst 1981 wurde mit den Bauarbeiten begonnen.
Die Halle wurde grösstenteils in Fronarbeit aufgebaut. Unter der Leitung eines Architekten wurden über 1’500 Fronstunden geleistet. Damit die Bahnen auch den höchsten Ansprüchen genügen, «gastierten» während zwei Wochen kompetente Bahnbauer aus dem Tessin in Visp.
Die Bauabrechnung der Halle belief sich auf Fr. 194’000.– Damit wurde der Kostenvoranschlag eingehalten.
1982 konnte dann der Spielbetrieb in der neuen Halle aufgenommen werden.
Seither ist Visp um eine gediegene Sportanlage reicher, die vielen Spielern eine interessante und spannende sportliche Tätigkeit und eine sinnvolle Freizeit-Beschäftigung in einer kameradschaftlichen Atmosphäre bietet.

Sportliche Erfolge

Viele Spieler beteiligen sich immer wieder an auswärtigen kantonalen und nationalen Turnieren und an Meisterschaften. Der Club holte in seiner Geschichte mehrmals Walliser-Meister-Titel, in den 1990er Jahren wiederholt durch Sergio Bolognani, Reinhard Bertholjotti und Hans Albrecht. Im Jahr 2002 holte sich das Trio Heinrich Lagger, Leander Truffer und Clubpräsident Arnold Werlen den Walliser Cup.
Im Jahr 2018 holten sich Albrecht Anton und Pfammatter Walter verdient den Walliser-Meister im Coppia. Sie verloren im ganzen Turnier kein Spiel. Im Final siegten sie gegen das Team Franco Oro und Bertholjotti Reinhard ebenfalls aus Visp

Lange Jahre ein Männer-Club

1978 wurde beschlossen, auch Frauen in den Club aufzunehmen. Die erste Frau war Werlen Melanie die Gattin des langjährigen Präsidenten Werlen Arnold. In den letzten Jahren sind noch einige Frauen zum Club gestossen. Im Jahr 2020 sind es 5 Aktiv- Spielerinnen und 2 Passivmitglieder und 1 Ehrenmitglied.
Die Zahl der Mitglieder hat sich seit Jahren zwischen 70 und 80 eingependelt. Gegenwärtig (2020) sind es 83 von denen ca. 35 regelmässig aktiv sind und an Turnieren teilnehmen. Der Boccia Club Visp hat zusätzlich noch 5 Ehrenmitglieder und 28 Passivmitglieder.

50 Jahre Boccia Club Visp

Im Jahr 2002 begann der Rückblick auf ein halbes Jahrhundert Boccia-Sport in Visp mit einem Jubiläums – Zweierturnier, welches über eine ganze Woche gespielt wurde. Als Sieger gingen Bertholjotti Reinhard und Zimmermann Alex hervor. In einer schlichten Feier in der Boccia Halle, bei geladenen Gästen und den Delegationen der benachbarten Boccia-Clubs, wurden die Feierlichkeiten mit einer Rückschau auf die vergangenen 50 Jahre gehalten. Beim anschliessenden Essen wurden Geselligkeit und Kameradschaft reichlich gepflegt.

Grössere Anlässe in Visp

Im Jahr 1996 wurden in Visp die Walliser Meisterschaften durchgeführt. Beim Master Turnier 1998 wurde in Visp erstmals auf synthetischen Bahnen gespielt.
Im Jahre 2009 wurde die DV des Schweizerischen-Boccia-Verbands (SBV) in Visp ausgetragen.
Am 21. und 22. August 2010 fanden in Visp die Ausscheidungsspiele der Damen Schweizermeisterschaft statt. Die Finalspiele wurden in Brig ausgetragen.

Die bisherigen Präsidenten vom Boccia Club Visp

Der Boccia Club Visp wurde bisher von nachfolgenden Präsidenten geführt. Erster Präsident war Furger Herbert (1952), gefolgt von Wyer Carlo (1952-1964), Bayard Markus (1964-1972), Ruppen Oskar (1972-1976),  Schnidrig Toni 1976-1982), Ambühl Herbert (1982-1992), Truffer Leander (1992-1996),  Werlen Arnold (1996-2018) und Pfammatter Walter (2018 –

Die bisherigen Visper  Kantonalpräsidenten

Als erster Präsident vom BC Visp amtete 1965 Ruppen Oscar. (zu dieser Zeit wurden keine Protokolle geführt und es existieren auch keine Unterlagen.) Nach Ruppen Oskar übernahm für kurze Zeit Bayard Markus ebenfalls BC Visp das Präsidentenamt.
Als nächster vom BC Visp übernahm ebenfalls nur für eine kurze Zeit Sergio Bolognani das Amt des Präsidenten.
Von 1990 – 2006 stellte der Boccia-Club Visp mit Mario Stefanie den Präsident des Walliser Boccia-Verbandes. Er wurde dank seiner langjährigen und sehr guten Arbeit im Vorstand, 2006 zum Ehren- Präsidenten gewählt.
Von 2006 –  2013 übernahm Müller Silvio das Präsidium des KBV Wallis.
Von 2013 – 2019 führte Angelo Mazotti als Präsident die Geschicke des KBV Wallis.
2019 wählten die Delegierten Truffer Marco zum Präsidenten des KBV Wallis.
Somit waren bisher 7 Mitglieder vom BC Visp mit zusammen über 30 Jahren, Präsidenten des Kantonalen Boccia Verbandes.

Die Boccia Halle ist in die Jahre gekommen

Die 1982 erbaute Halle ist in der Zwischenzeit in die Jahre gekommen. Architekt Elias Balzani und als Mandatsplaner Angelo Mazotti, haben im Jahr 2019 ein „Ist“ Zustand aufgenommen. Es zeigte sich, dass die Halle dringend saniert werden sollte. Mangelhafte Isolation treiben die Heizungs- und Stromkosten in die Höhe. Das Dach rinnt und die Fenster sollten dringend ausgewechselt werden um den heutigen energetischen Vorgaben Rechnung zu tragen. Die Innenbeleuchtung entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Darum wurde im November 2019 beschlossen, die Halle einer totalen Sanierung zu unterziehen.
Zur Finanzierung wurde eine Finanzkommission ins Leben gerufen, bestehend aus Werlen André und Imboden Peter. Als erstes musste der Baurechtsvertrag verlängert werden. Nach langem Hin und Her konnte im Monat August endlich eine Lösung mit dem Parzellennachbar getroffen werden und ein neuer Baurechtsvertrag bis 2040 ausgehandelt werden. Dieser wurde am 25. November 2020 unterschrieben. Am 13. Oktober 2020 wurde bei der Kantonalen Baukommission das Baugesuch eingereicht. Es ist seither hängig.

Neumitglieder sind herzlich willkommen

Falls Sie sich für das Boccia Spiel interessieren, sind sie herzlich willkommen in der Boccia Halle in Visp, oder melden sie sich beim Präsident oder einem der Vorstandsmitglieder.